Das weltweit erste 24h-Video von Pharell Williams. Happy!

Über eine Statusmeldung in Facebook bin ich soeben auf  24hoursofhappy.com gestossen.

Der Musiker Pharrell Williams hat gestern das erste 24h-Video publiziert. Der Song «Happy» (iTunes-Link) aus DespicableMe 2, ist definitiv ein Feel-Good-Song der dich sofort mitreisst. Der Song startet immer wieder von vorne und immer jemand oder eine Gruppe ist im Mittelpunkt. So treten unter anderem Magic Johnson, Steve Carell, Jimmy Kimmel und natürlich auch Pharell auf. Die anderen sind Tänzer, Bewegungskünstler und Menschen wie du und ich, die zu dem Song tanzen, mitsingen, lachen, klatschen. Der ganze Tag kann vor- und zurückgespult werden. Das Video kann also volle 24h angeschaut werden. Zudem animiert das Video dazu die besten Momente des Tages zu sharen. Das Video ist heute #day2 bei 492’734 Views!

492’734 schauen dein Video, hören deinen Song rund um den Globus. Schon allein das gibt Gänsehaut. Ich bin Fan.

Und jetzt alle. Anschauen und mitklatschen, mitsingen, happy sein! Die ersten vier Stunden hier.

Das ganze Video hier: 24hoursofhappy.com/

Was ist dein Bester 24hoursofhappy-Moment? Ich schaue jetzt seit 1h und bin es noch nicht müde.

 

Spüre dein Glück.

Das folgende Video von Louie Schwartzberg fand ich über einen Facebook-Eintrag von Upworthy. Es wurde anlässlich einer TEDx Veranstaltung aufgenommen. Im Video zeigt er uns zuerst schöne Naturbilder die fesseln und begeistern. Ab Minute 3.45 kombiniert er diese Bilder mit Aussagen eines sehr jungen, weisen Mädchens und ab Minute 4:50 mit Gedanken von einem älteren Mann. Ein Video um in 10′ wieder bei sich zu landen und sich darauf zu besinnen, um was es im Leben geht.

Danach musste ich sofort diesen Beitrag schreiben, um noch mehr Menschen glücklich zu machen. Zuschauen und annehmen.

Gratitude by Louie Schwartzberg

«Begin by opening your eyes and be surprised, that you have eyes you can open.»

Jimmy Fallon & Co. I miss you so so bad*.

Es gibt Dinge die vermisse ich hier in der schönen Schweiz. Ja, auch das Meer. Aber auch USA-Latenight-Shows. Solche wie Jimmy Fallon oder Ellen deGeneres. Gerade Jimmy’s Show hat es aktuell, dank seiner Sicht auf die heutige #Hasthag-Welt mit Justin Timberlake, viral bis ins 20min geschafft. Aber schon zuvor habe ich immer mal wieder von ihm gehört und ihn auf dem You-Tube-Kanal verfolgt. In der Saturday-Night-Live-Show wurde er gross, hostete mehrmals die MTV Video Musik Awards und ersetzte mit seiner Show 2013 den grossen Jay Leno.

Jimmy ist nicht nur ein toller Host,  er hat immer frische, witzige und zeitgemässe Ideen. Neben seinem sehr eigenen Stil mag ich, dass er  auf Facebook und Twitter setzt und gerade Twitter auch immer wieder in der Show einsetzt. Sein Show-Teil #latenighthashtag wird immer wieder trending topic. Mittels Hashtag fragt er die Community über Twitter nach den persönlichen Ereignissen zum Topic  z.B. #parentfail.

Und dann ist da noch die Musik. Seine Hausband ist „The Roots“!!! Wie geil ist das denn? Mit ihnen, und natürlich verschiedenen bekannten Sängern, peppen sie die Show immer wieder auf. Hier ein paar Müsterchen.

A capella backstage mit Robin Thicke & The Roots

Lip Sync Battles

Und meine persönlichen Favoriten

„History of Rap“ gemeinsam mit Justin TImberlake.

Ja, diese Show würde ich mir jeden Abend rein ziehen. So vor dem schlafen gehen. TV-Mässig bin ich in der Schweiz leider manchmal etwas unterversorgt. Zum Glück gibt’s Internet und ich kann mir wenigstens auszugsweise die Shows anschauen. Oder ich wandere einfach aus ;).

Call me maybe (miss you so so bad).