Berlin re:publica. Ich komme!

Am Samstag geht es los. Ich reise zur re:publica 14 in Berlin und hänge vorher noch ein paar Shopping-, Relax- und Partystunden dran. Ich freue mich auf die Stadt, die Menschen, die Konferenz, das Ereignis, Freunde, Sonne (hoffentlich) und unzählige tolle Erlebnisse.

Darum an diesem Ort ein paar Inputs zu meine Reise, über die Menschen die ich treffe und Orte die ich sehe. Zumindest ist das meine Absicht.

Ich fliege nach Berlin

Letzten Herbst als die Early-Bird Tickets für die re:publica ausgeschrieben wurden, habe ich grad noch so eines erwischt – happy me! Schon im Vorjahr wäre ich gerne dabei gewesen und ich habe die Meldungen der vielen Schweizer an der re:publica gelesen und innerlich geseufzt. Aber 2014 klappt es endlich. Mich erwarten viele neue Eindrücke, tolle Menschen die ich kenne und solche die ich kennen lerne.

Die Konferenz

Seit ihrer Gründung 2007 hat sich die re:publica von einem Treffen deutscher Bloggerinnen und Blogger zu einem der weltweit wichtigsten Festivals der digitalen Gesellschaft entwickelt, zu dessen achter Ausgabe 2014 mehr als 5.000 Gäste erwartet werden.  INTO THE WILD, das diesjährige Motto,  soll der re:publica 2014 den Blick öffnen für verschiedene Ansätze, um das Internet und die Gesellschaft der nahen Zukunft zu verstehen und zu verbessern. INTO THE WILD auf die Suche nach unerwarteten technischen Lösungen, überraschenden Impulsen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik und ungezähmte Netzkultur. Um die 250 Stunden Programm – schon jetzt hab ich den Überblick verloren. Ich werde mich wohl durch den Dschungel kämpfen und ab und an auf Bäume klettern, an Lianen schwingen, (verbotene) Früchte essen und wilden Tieren begegnen. Ganz Motto getreu.

Übernachtung

Der Flug mit Airberlin über opondo war schnell gebucht. Aber welches Hotel? Es gibt sooo viele. Zum Glück gibt es die Facebook-Gruppe „Schweizer an der re:publica“ in welcher ich viele Links erhalten habe. Schlussendlich beherbergt mich jetzt Brillant Appartements (Facebook Auftritt), das mir eine liebe Freundin empfohlen hat. Ich nächtige im Studio Opal und werde stationär rundum versorgt sein. Ich bin positiv gespannt. Den WLAN Code hab ich schon mit der Bestätigung erhalten. Wenn das kein guter Anfang ist.

Der Rest wird sich zeigen. Ich freue mich auf das Leben Berlin, das Atmen der Strassen und der Lärm der Nacht. Tipps sind natürlich immer willkommen. Kommentarfeld offen.

re:publica 14 - INTO THE WILD

Das weltweit erste 24h-Video von Pharell Williams. Happy!

Über eine Statusmeldung in Facebook bin ich soeben auf  24hoursofhappy.com gestossen.

Der Musiker Pharrell Williams hat gestern das erste 24h-Video publiziert. Der Song «Happy» (iTunes-Link) aus DespicableMe 2, ist definitiv ein Feel-Good-Song der dich sofort mitreisst. Der Song startet immer wieder von vorne und immer jemand oder eine Gruppe ist im Mittelpunkt. So treten unter anderem Magic Johnson, Steve Carell, Jimmy Kimmel und natürlich auch Pharell auf. Die anderen sind Tänzer, Bewegungskünstler und Menschen wie du und ich, die zu dem Song tanzen, mitsingen, lachen, klatschen. Der ganze Tag kann vor- und zurückgespult werden. Das Video kann also volle 24h angeschaut werden. Zudem animiert das Video dazu die besten Momente des Tages zu sharen. Das Video ist heute #day2 bei 492’734 Views!

492’734 schauen dein Video, hören deinen Song rund um den Globus. Schon allein das gibt Gänsehaut. Ich bin Fan.

Und jetzt alle. Anschauen und mitklatschen, mitsingen, happy sein! Die ersten vier Stunden hier.

Das ganze Video hier: 24hoursofhappy.com/

Was ist dein Bester 24hoursofhappy-Moment? Ich schaue jetzt seit 1h und bin es noch nicht müde.

 

Spüre dein Glück.

Das folgende Video von Louie Schwartzberg fand ich über einen Facebook-Eintrag von Upworthy. Es wurde anlässlich einer TEDx Veranstaltung aufgenommen. Im Video zeigt er uns zuerst schöne Naturbilder die fesseln und begeistern. Ab Minute 3.45 kombiniert er diese Bilder mit Aussagen eines sehr jungen, weisen Mädchens und ab Minute 4:50 mit Gedanken von einem älteren Mann. Ein Video um in 10′ wieder bei sich zu landen und sich darauf zu besinnen, um was es im Leben geht.

Danach musste ich sofort diesen Beitrag schreiben, um noch mehr Menschen glücklich zu machen. Zuschauen und annehmen.

Gratitude by Louie Schwartzberg

«Begin by opening your eyes and be surprised, that you have eyes you can open.»