Pinidipin! Twitter-Pin.

Keine Sau kennt meinen Blog. Ist ja auch kein Wunder kennt den keiner, wenn ich nie / selten was schreibe. Aber etwas Gutes hat der Blog nun doch.

Wenn ich schnell genug bin, ermöglicht der Blog mir den Zugang zu dem Twitter-Pin von Herrn Leumund, den ich so gern hätte und nur mit einem Beitrag in meinem Blog darüber erhalte.

Damit wäre jetzt alles gesagt. Oder nein, doch noch so viel: Es lohnt sich, auch dem Blog und @leumund auf Twitter zu folgen. Auch ohne Belohnung.

Hier geht’s übrigens direkt zum Beitrag: http://www.leumund.ch/twitter-pin-0019482