Serienjunkie ich

Januar ist nicht nur Jahresanfang sondern auch immer Start der neuen Serien. Und als Serienjunkie sitze ich jetzt schon auf Nadeln. Im Hintergrund läuft gerade die neue Staffel von „The Mentalist“. Diese Serie fesselt mich seit dem Anfang. Ich mag die Fälle und natürlich Patrick Jane, der diese auf seine Art löst während dem er den Mörder seiner Familie sucht. Die Serie überrascht immer wieder mit neuen Wendungen.

Heute habe ich mich auf serienjunkies umgesehen und noch ein paar weitere interessante Serienstarts gefunden. Wer FOX HD sehen kann, sollte am 7. Januar 2013 um 21.00 Uhr einen Blick auf „Suits“ werfen. Eine Anwaltsserie mit zwei männlichen Hauptrollen, die gemeinsam ihre Mandanten verteidigen. Der eine ist Anwalt, der andere mit fotografischem Gedächtnis (noch) nicht. Bin gespannt. Zudem startet eine moderne Serie zu Sherlock Holmes und Watson. „Elementary“ Darin spielt Lucie Liu die Ärztin, welche die Fälle von Sherlock unterstützt. Die Serie startet am 10. Januar 2013 auf SAT1.

Zudem starten auf SF2 die neuen Folgen von Greys und Private Practice. OMG. Zum Glück habe ich a) eine Swisscom-Box die alles aufnimmt b) die Hoffnung dass die neuen Serien nicht so toll sind, damit ich sie nicht weiter verfolgen möchte und c) keine grossen Pläne für Weekends. Aber tatsächlich ist es so, dass ich mir die Serien immer häufiger neben anderen Tätigkeiten anschaue. Beim arbeiten am PC, bei Hausarbeit, beim Wäsche aufhängen…. trotzdem habe ich immer wieder mal ein schlechtes Gewissen ob all der Stunden, die ich hier auf dem Sofa verbringe. Ich stelle fest, bloggen ist auch eine gute Möglichkeit, die Zeit zu nutzen. Und mit der App auf dem iPad klappt das auch ganz gut. Wahrscheinlich happert’s dafür mit der Rechtschreibung.

Auf jeden Fall komme ich von meinen Serien nicht so schnell los. Ich liebe es; sie sind kurz, oft spannend und mit interessanten Charakteren. Sie müssen mich einfach packen.

WordPress mit teilweise Passwortschutz

Puh, es ist 24h. Seit vier Stunden versuche ich eine passwortgeschützte Unterseite mit WordPress zu erstellen.
Dies, weil ich private Fotos von meiner Familie auch geschützt haben will und den Zugriff kontrollieren kann. Und obwohl ich nicht zu den Cracks in WordPress gehöre habe ich es geschafft. YAY! Dazu war ein stundenlanges Vorstudium der Internetseiten nötig und ich bin noch nicht 100% zufrieden. Aber für’s erste klappt’s.

Update: Es wurde 2.30 Uhr und es hat nicht geklappt… Und jetzt bin ich wieder zurück auf Feld 1. Ich probiere es jetzt nicht mehr über die Multisite-Funktion von WordPress sondern über ein Plugin «WP-Members». Funktioniert ganz gut bis jetzt. Ich bin mir noch immer nicht sicher, welche Variante ich wählen soll. Zur Debatte steht:

  1. Multisite: Seite 1 mein Blog, Seite 2 meine Familienchronik, nur zugänglich für Bekannte und Freunde. Hier schaffe ich es aber nicht, einen Passwortschutz zu machen der a) gut aussieht und b) funktioniert. Die Unterseite funktioniert nicht mit dem Plugin und ich habe noch nicht herausgefunden, wie es mit der .htaccess und einer allfälligen Subdomain funktioniert.
  2. 1 Seite für alles. Die privaten Sachen passwortgeschützt. Interessant daran ist, dass ich die Familienchronik und meinen persönlichen Blog zusammen habe. Dies funktioniert soweit ganz gut.

Ich werde noch einiges probieren und finde dann sicher die richtige Lösung. Falls ihr Ideen habt, wie ich es lösen könnte, dann nur zu. Ich bin für alles offen.